Der Asil Araber hat zur Entstehung nahezu aller Kulturpferderassen maßgeblich beigetragen

Neben dem Englischen Vollblut und dem Lipizzaner sind auch die meisten Warmblutrassen, angefangen beim Trakehner und dem Hannoveraner, durch Einkreuzung mit  original-arabischem Blut erschaffen oder zumindest veredelt worden, wären also in ihrer heutigen Form ohne den asilen Araber undenkbar gewesen. 

Präsident des Asil Club e.V. ist der Verleger Dr. h.c. mult. W. Georg Olms, Hildesheim, aus dessen Zucht in den vergangenen 50 Jahren bis heute über 120 erfolgreiche Sport-, Zucht- und Schaupferde in Ställen und Gestüten in aller Welt zu Hause sind.

Asil-arabische Pferde werden wegen ihrer einzigartigen Eigenschaften hoch geschätzt

  • Sanftmut und Temperament
  • höchster Adel
  • denkbar bester, dem Menschen zugewandter Charakter
  • höchste Leistungsbereitschaft und Rittigkeit
  • Nervenstärke, Gesundheit, Langlebigkeit
  • Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit
  • Ausdauer und Schnelligkeit

Diese Eigenschaften beweisen Asil Araber in allen Disziplinen des Pferdesports

  • in Distanzritten und –fahrten,
  • in Kurzstreckenrennen,
  • im Dressurreiten,
  • im Westernreiten,
  • in der Vielseitigkeit,
  • aber auch als Freizeitpartner für die ganze Familie!