Zum Tode von Dr. Helmut Freimüller (1945 – 2012)

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied und Vorstandsmitglied Dr. Helmut Freimüller, Gestüt El Naarah, Schashagen, der nach schwerer Krankheit am 15. Juli 2012 verstarb.


Wir danken für über 25 Jahre Mitgliedschaft und Treue zum asil-arabischen Pferd, dessen Zucht, Förderung und Erhaltung sich Dr. Helmut Freimüller mit seinem Gestüt EL NAARAH in Mönsheim verschrieben hatte. Und, wir danken für über eine Dekade Engagement im Vorstand und bei vielen Asil Cup International-Veranstaltungen. 

In den 1980er Jahren entdeckte Helmut Freimüller seine Begeisterung für das arabischen Pferd. Der Adel, die Schönheit, körperliche Vollkommenheit, die schwebenden Bewegungen des arabischen Pferdes, ganz besonders aber des rein gezogenen arabischen Pferdes, faszinierten ihn. Der Araber war für ihn ein Naturphänomen. Er war begeistert von seiner Leistungsbereitschaft und dem Leistungsvermögen, der Rittigkeit und Klugheit. In seiner Zucht verstand er es, diese Eigenschaften in einem hochedlen Pferdebestand zu vervollkommnen. Schönheit, Adel und sportliche Leistungsfähigkeit galten ihm für seine Pferde als die wichtigsten Zuchtziele, gepaart mit einem dem Menschen zugetanen Charakter, mit Sanftmut, Feuer und Vitalität.

1983 kamen die ersten asilen Stuten Shaklana, Bint Bassima und Badira Bint Malik vom Gestüt Om El Arab. Der Erwerb der Hengste Masoud (Ibrahim - Mona II) und El Thay Ibn Halim Shah (Halim Shah - Mahameh) im Jahre 1988, beide mit herausragenden Abstammungen, sehr viel Adel und Ausdruck, korrektem Fundament, atemberaubenden Gängen, Rittigkeit und Ausdauer, erwies sich als Glücksgriff. Der Erfolg seiner Pferde, Siege und Platzierungen auf Distanzritten sowie Schauerfolge, gaben Helmut Freimüller Recht. Die später auch auf der arabischen Halbinsel erfolgreiche, Barasha El Naarah (El Thay Ibn Halim Shah - Al Basra) gewann das Championat der Stuten beim H.H. Sheikh Zayed Asil World Cup 2000 und wurde Pferd der Schau. Weitere Stuten aus seiner Zucht wurden 2003 und 2008 jeweils Reserve-Champion bei den Senioren-Stuten.

Helmut Freimüller liebte Pferde von Kindheit an. Er war ein echter "Pferdemensch". Er war lebensfroh und -bejahend mit einem ausgeprägten Familiensinn und hatte so gern Menschen um sich; seine und Helmas Gastfreundschaft und Großzügigkeit durften viele von uns genießen. Gern erinnern wir uns an die beiden Jahreshauptversammlungen auf dem traumhaft gelegenen Grenzbachhof bei Mönsheim. Seine Liebe zu den Pferden war immer in seinen Augen zu sehen. Besonders Masoud hatte als "sein" Pferd einen besonderen Platz in seinem Herzen.

In allen seinen Aktivitäten, in seinem Beruf als praktischer Arzt wie auch auf dem Gestüt, unterstützte ihn seine liebenswerte Frau Helma, die ihm gerade in den letzten Jahren aufopfernd und liebevoll zur Seite gestanden hat und ihm diese schwere Zeit etwas erträglicher machte. 

Mit Dr. Helmut Freimüller haben wir ein hoch geschätztes Mitglied verloren, einen Züchter, der mit einem Auge für Pferde, viel Fingerspitzengefühl und Einsatz, ohne sich von Modeströmungen leiten zu lassen, sein Zuchtziel verfolgte und damit für die Bewahrung und Förderung des Asil Arabers großartiges geleistet hat. 

Und wir haben einen warmherzigen Freund verloren. 

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner geliebten Frau Helma, seinen Söhnen Alexander, Michael und Stefan, den Angehörigen und Freunden. 

Dr. h.c.mult. W. Georg Olms, 1. Vorsitzender

Dipl.-Ing. Georg Thierer, 2. Vorsitzender

Die Mitglieder des Vorstandes und des Asil Clubs e.V.